Veranstaltung: März 2017

Mo
27.3.17
19.00 Uhr

VERSschmuggel litauisch – deutsch

Event-Picture: VERSschmuggel litauisch – deutsch Antanas A. Jonynas (c) Algimantas Aleksandravicius
Antanas A. Jonynas (c) Algimantas Aleksandravicius

Lesung

Mit Norbert Hummelt Berlin | Antanas A. Jonynas Vilnius | Orsolya Kalász Berlin | Giedre Kazlauskaite Vilnius | Gytis Norvilas Vilnius | Sigitas Parulskis Vilnius | Sabine Scho Berlin | Mathias Traxler Berlin | Aivaras Veiknys Elektrenai | Christoph Wenzel Aachen | Agne Žagrakalyte Plateliene Pasvalys | Moderation Aurélie Maurin Übersetzerin und Herausgeberin, Berlin

„Der Rhythmus ist der Geist des Gedichts“, so der Autor Antanas A. Jonynas. In Übersetzungsworkshops hat er mit anderen Lyrikern poetische Traditionen, kulturelle Konnotationen und musikalische Elemente „geschmuggelt“. Sechs deutsche und sechs litauische Dichterinnen und Dichter trafen im vergangenen Herbst paarweise aufeinander, um Poesie von der einen in die andere Sprache zu übertragen. Die Ergebnisse sind in einer zweisprachigen Anthologie in den Verlagen Das Wunderhorn und der Stiftung des Schriftstellerverbands Litauen erschienen.

Heute Abend hören wir, was die Dichter „aus den (Ent-)Wendungen der fremden Poesie, aus der Beschäftigung mit der Rückseite der Sprache“ (Gytis Norvilas) gewonnen und neu erschaffen haben. Eine Klangperformance von Mathias Traxler macht den Übersetzungsprozess sinnlich erfahrbar. Anschließend wird die poetische Grenzerfahrung mit ZEBRA-Poesiefilmen aus Litauen fortgesetzt.


In Kooperation mit dem Lithuanian Culture Institute, der Lithuanian Writers Union und mit freundlicher Unterstützung durch das Goethe-Institut


 



Ort:
Haus für Poesie
Kulturbrauerei

Knaackstr. 97, 10435 Berlin


Eintritt:
6/4 €